Pudelgedicht

Des Pudels Fell ist weich und flauschig
Mit dicken Locken, warm und bauschig,
An Mandelaugen, Hängeohren,
Haben wir unser Herz verloren.

Ob Schwarz, braun, weiß, ob dunkelrot
Ob Harli, Blata, apricot,
Ob silber, oder kunterbunt,
Der Pudel ist ein toller Hund.

Im Wesen fröhlich aufgeweckt,
Stets überraschend, denn es steckt
Der Schabernack im Unschuldsblick,
Der Pudel wendet jeden Trick

An, um Leckerli zu kriegen
Und wird am Ende immer siegen,
Weil niemand widerstehen kann.
Er zieht die Welt in seinen Bann.

In Haus und Garten und Familie
Dreht alles sich um diese Töle.
Er steht im Zentrum seiner Leute,
Wir alle sind Teil seiner Meute,

Und dazu da, ihn zu verwöhnen,
Zu bürsten, trimmen und zu föhnen,
Zu schwärmen über jeden Trick,
Wir alle haben den Pudel-Tick.

Mein Pudel mag es gern bequem,
Das kann man sehr gut daran sehn,
Dass er, wenn er nachmittags rastet
Sich allerweichste Bettchen bastelt.

Mit Frauchens Socken, Nachtgewand
Füllt er sein Körbchen bis zum Rand.
Dreht dreimal sich, kratzt sich am Kinn
Und legt sich glücklich seufzend hin.

Verliebt betrachtet die Familie
Die pudelige Schlaf-Idylle.
“Ist er nicht süß, heut?” “Ach, wie niedlich!”
“Nun guck doch mal, wie brav und friedlich!”

Der Rest der Welt denkt, dass wir spinnen,
Wechselt das Thema, flüchtet von hinnen,
Wenn wir von Pudeln schwadronieren.
Die können einfach nicht kapieren,

Dass es für Pudelkranke keine Heilung gibt.
Mir macht das nichts, ich bin verliebt.

Liebe Grüsse

Kerstin

Pudel: vom Schoßhündchen bishin zum Therapiehund über Besuchshund🐾🐾🐩

Ersteinmal etwas über meine Person: Claudia Nöfer, 56Jahre, verheiratet, eine erwachsene Tochter, absolute Pudelliebhaberin👍🐾🐾🐩❤️ Zur Zeit habe ich zwei Kleinpudel in black&tan (5Jahre Jessie) und Lara in fawn (4Jahre). Beide sind Besuchshunde! Lara stammt aus der Zucht: Pudel vom Getterbach in Münster. Sie ist die lebhaftere Variante von meinem Duo, was wohl auf ihre Fellfarbe zurückzuführen ist. Das hat mir Fr.Bärbel Rückle beim Kauf nicht nur einmal gesagt. Vielleicht erinnert sich der eine oder andere Interssent an diese Info?! Also habe ich Ihren Ratschlag, sehr konsequent in der Erziehung zu sein, beherzigt! Der Erfolg stellte sich schnell ein und so habe ich jetzt einen Super Pudel in fawn, sehr lebhaft, agil und ständig mit etwas mehr oder weniger Unsinn im Kopf und einen Pudel (black&tan) der ruhigeren Variante. Beide ergänzen sich hervorragend und bilden ein traumhaftes 🐩Duo🐾🐾🐾🐾❤️ Zur Zeit besuche ich mit meinen Pudeln ein Seniorenheim & eine Demenzeinrichtung im 14tägigem Rhytmus. Für die nahegelegene Zukunft plane ich, dass ein Grosspudel mein jetziges Rudel bereichern wird. Diesen möchte ich dann gerne zu einem Therapie-Pudel ausbilden lassen um meinen Wirkungskreis in der Senioren-u.Demenzbetreuung zu erweitern. Bei meinen jetzigen Besuchen in den o.g. Einrichtungen erfahre ich immer wieder erneut, wie toll die Begegnungen für alle Beteiligten sind. Pudel sind halt die besten Seelenhunde, die jede Therapie positiv unterstützen🐾🐾🐩👍❤️

Claudia Nöfer

Jessie und Lara

Eine kleine Info zu meinen Hunden:
Nicht nur, dass sie sich im äußerlichen auf Grund ihrer Fellfarbe unterscheiden. Nein, unterschiedlicher könnten ihre Charakteren nicht sein.
Jessie, Black and tan war gegenüber Lara, fawn, sehr leicht zu erziehen.
Jessie begriff sehr schnell und folgte Anweisungen ohne groß aufzumucken.
Lara dagegen, begriff ebenfalls sehr schnell, dachte aber nicht im Traum daran Anweisungen sofort zu befolgen…auch nicht immer etwas später, sodass sich mir die Frage stellte: hat sie mich nicht verstanden, oder will sie mich nicht verstehen?

Es ist wirklich an der Farbe gelegen, die den Charakter des Hundes ausmachen: sehr selbstbewusst und diskutierfreundlich!
Hat man sie aber „geknackt“ und Sie wissen, dass nicht sie der Rudelführer sind, hat man einen traumhaften Hund, Pudel🐾🐾🐩❤️
Es lohnt sich definitiv, einen solch tollen Pudel zu erziehen, zumal wenn man dann sieht, wie die Erziehung (mit viel Liebe, Gedult aber immer mit Konsequenz )zum Erfolg führt.

Claudia Nöfer

Geschwister-Treffen

Wir haben uns alle sofort erkannt: die großen schwarzen Nasen und die neugierigen Augen waren nicht zu übersehen! Nach anfänglichem Knurren von Ivo, um Iannes auf abstand zuhalten, kamen alle super miteinander aus. Da merkte man schon, dass die Jungs langsam Männer werden.
Die drei haben sich dann sehr gut verstanden und schön gespielt. Wir Menschen haben uns ebenfalls sehr gut verstanden. Es ist ja schon interessant und lustig, wie unterschiedlich sie doch alle sind: vom Gang, vom Verhalten und von der Liebe zum Wasser. Iannes ist sofort losgeschwommen als sich die Möglichkeit ergab, Nena ist auch reingegangen, zwar nicht so tief wie Iannes, aber bis zum Bauch. Ivo dagegen: Wasser ist nass und doof! Selbst wenn beide im Wasser standen, stand Ivo am Rand und hat gewartet bis sie wieder rauskamen! So unterschiedlich sind sie!
Alles in allem haben wir einen wunderschönen Nachmittag am Hiltrupersee gehabt. Unter den Bäumen war die Hitze erträglich und am Ende waren alle erledigt. Anbei sende ich noch ein paar Bilder, auf denen sich Ivo und Iannes sehr ähnlich sehen. Da ist die Verwandtschaft dann doch zu erkennen.🙂

Liebe Grüße von Sarah und dem Rest

Treffen_1

Treffen_2

Treffen_3

Treffen_4

Treffen_5

Treffen_6

Treffen_7

Treffen_8

Treffen_9

Welpentreff am 6.05.2016

In diesem Jahr habe ich erstmals ein Welpentreff bei mir gemacht. Ich war sehr aufgeregt und hatte ein wenig Bedenken ob ich das wohl organisiert und gut hinbekommen würde. Wie würde wohl mein Rudel darauf reagieren, würden sich die Hunde vertragen u.s.w. Dann war es soweit. Die ersten Besucher kamen und die Welpen, nun schon so groß und größer als ihre Mutter Cheyenne. Natürlich waren Cheyenne und ihre Tochter Lemura sehr aufgeregt und sprangen herum und wussten nicht so recht was nun ges chehen würde, aber wir hatten ein solches Glück mit dem Wetterdass wir direkt nach draußen in den Garten gehen konnten. Nach relativ kutzer Zeit waren dann Lilly und ihre große Doddleschwester, Lisally,Lord Monty und Little James eingetroffen. Auf Leo, Lucky und Lara mussten wir dieses Mal leider verzichten, aber sechs Kinder und Mutti Cheyenne waren schon ein schönes rotes Rudel.Mein Rudel musste dem Geschehen fern bleiben, denn das wäre der Energie zu viel gewesen. Die beiden Großpudelwelpen hatten alle Mühe dem Trubel stand zu halten. Es war eine wilde Jagd. Ich hatte das Gefühl der Zusammengehörigkeit der Hunde. Ein Temperament, der helle Wahnsin, aber toll.Alle Hunde waren so lieb und trotzdem es ja wirklich wild zuging noch recht ruhig. Ich hatte dann die Idee doch eien Spaziergang zu machen und so gingen wir alle los. Jeder, aber wirklich jeder Hund lief toll und lieb mit seinen Leuten mit. Ich war schwer beeindruckt.

comp_DSC_0504 comp_DSC_0505 comp_DSC_0506 comp_DSC_0507 comp_DSC_0508 comp_DSC_0509 comp_DSC_0510 comp_DSC_0511 comp_DSC_0512 comp_DSC_0513 comp_DSC_0514 comp_DSC_0515 comp_DSC_0516 comp_DSC_0517 comp_DSC_0518 comp_DSC_0519 comp_DSC_0520 comp_DSC_0521 comp_DSC_0522 comp_DSC_0523 comp_DSC_0524 comp_DSC_0525 comp_DSC_0526 comp_DSC_0527 comp_DSC_0529 comp_DSC_0530 comp_DSC_0531 comp_DSC_0532 comp_DSC_0533 comp_DSC_0534 comp_DSC_0535 comp_DSC_0536 comp_DSC_0537 comp_DSC_0538

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

comp_DSC_0539 comp_DSC_0540

 

 

 

 

 

Es war ein schöner und langer Spaziergang und wieder zu Hause angekommen gab es für die Hunde eine Schale frisches kühles Wassen und für uns Menschen einen Kaffee und Kuchen. Wenn wir nun gedacht hätten dass die Hunde müde gewesen wären, nein , im Garten ding es dann weiter, tollen toben sich jagen und dann allmählich zur Ruhe kommen.

comp_DSC_0541 comp_DSC_0542 comp_DSC_0543 comp_DSC_0544 comp_DSC_0545 comp_DSC_0546 comp_DSC_0547 comp_DSC_0548 comp_DSC_0549 comp_DSC_0550 comp_DSC_0551 comp_DSC_0552 comp_DSC_0553 comp_DSC_0554 comp_DSC_0555 comp_DSC_0556 comp_DSC_0557 comp_DSC_0558 comp_DSC_0559 comp_DSC_0560 comp_DSC_0561 comp_DSC_0562 comp_DSC_0563 comp_DSC_0564 comp_DSC_0565 comp_DSC_0566 comp_DSC_0567 comp_DSC_0568 comp_DSC_0569 comp_DSC_0570 comp_DSC_0571 comp_DSC_0572 comp_DSC_0573 comp_DSC_0574 comp_DSC_0575 comp_DSC_0576 comp_DSC_0577 comp_DSC_0578 comp_DSC_0579 comp_DSC_0580 comp_DSC_0581 comp_DSC_0582 comp_DSC_0583 comp_DSC_0584 comp_DSC_0585 comp_DSC_0586 comp_DSC_0587 comp_DSC_0588 comp_DSC_0589 comp_DSC_0590 comp_DSC_0591 comp_DSC_0592 comp_DSC_0593 comp_DSC_0594 comp_DSC_0595 comp_DSC_0596 comp_DSC_0597 comp_DSC_0598 comp_DSC_0599 comp_DSC_0600 comp_DSC_0601 comp_DSC_0602 comp_DSC_0603


Es war ein toller Nachmittag!!!! Alle Hunde, ausnahmslos alle, waren so toll, brav und sozial. Eine wahre Freude. Es war so schön für mich zu sehen, was aus meinen Babys geworden ist, dass ich mich freuen würde so etwas zu wiederholen und all meine Bedenken waren völlig umsonst.

Liebe Grüße an Euch alle

Bärbel Rückle